Amnesty International KoGruppe Zentralasien

Impressum | Login

KoGruppe Zentralasien

StartseiteNeuer Eintrag

Urgent Action

06.05.2014

Usbekischer Flüchtling bei hellichtem Tag von der Polizei entführt

Umid Yakubov, ein Flüchtling aus Usbekistan, wurde auf der Straße in Moskau am 29. April entführt. Amnesty International befürchtet, dass er nach Usbekistan ausgeliefert wird, wo er der realen Gefahr von Folter und anderen Misshandlungen ausgesetzt wäre. Umid Yakubov wurde von der UN offiziell als Flüchtling anerkannt. Am Nachmittag des 29. April 2014 wurde er auf offener Straße in Moskau entführt. Er war auf dem Weg zu einem Interview im Büro des UN-Hochkommissars für Flüchtlinge (UNHCR) bzgl. seiner Umsiedlung aus Russland in ein sicheres Land, als ein Polizeibeamter das Auto anhielt, in dem er saß. Während die Polizeibeamten die Papiere des Fahrer des Autos überprüften, näherten sich drei Männer, einer trug eine Polizeiuniform, und zwangen Umid Yakubov gewaltsam in einen Minivan. Niemand hat seitdem von Umid Yakubov gehört. Er erschien nicht zu seinem Interview beim UNHCR und auch nicht über sein Mpbiltelefon zu erreichen. Weitere Informationen zur Teilnahme an der Eilaktion hier.