Amnesty International KoGruppe Zentralasien

Impressum | Login

KoGruppe Zentralasien

StartseiteNeuer Eintrag

Urgent Action

28.01.2014

Oppositioneller stirbt in Gefängnis in Tadschikistan

Umed Tojiev starb am 19. Januar 2014 in einem Gefängniskrankenhaus. Er soll zuvor gefoltert und anderweitig misshandelt worden sein, um ihn zu dem "Geständnis" zu zwingen, terroristische Handlungen begangen zu haben. Daraufhin sprang er aus einem Fenster im dritten Stock der Polizeistation in der Region Sughd und brach sich beide Beine. Umed Tojiev ist im Zentralkrankenhaus des Hauptdirektorats zur Strafverfolgung (Main Directorate of Implementation of Criminal Punishment - MDICP) in der Region Sughd gestorben. Er war am 4. Januar aus der Untersuchungshaft in dieses Gefängniskrankenhaus verlegt worden. Laut seines Rechtsbeistands wurde "Thromboembolie" als offizieller Grund für seinen Tod genannt. Die Verteidigung von Umed Tojiev hat angekündigt, Beschwerde über die Behandlung von Umed Tojiev in der Untersuchungshaft einzulegen.

Weitere Informationen und Eisatz für eine unparteiische und umfassende sofortige Untersuchung des Falls hier.