Amnesty International KoGruppe Zentralasien

Impressum | Login

KoGruppe Zentralasien

StartseiteNeuer Eintrag

Verurteilung von Dilovarsho Qosimov

22.05.2013

Verurteilung von Dilovarsho Qosimov - Tadschikistan

Der Fall von Dilovarsho Qosimov, der Aussagen zu Folge nach seiner Festnahme im Zusammenhang mit der Ermordung des Schwagers von Präsident Emomali Rahmon in der Haft gefoltert und misshandelt wurde, wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt. Die Verhandlung begann angeblich am 24. Dezember 2012 fand in der Untersuchungs- und Isolationshaftanstalt unter der Zuständigkeit des Ministeriums für Justiz (SIZO) statt. Qosimov wurde für schuldig befunden des Mordes, des illegalen Besitzes von Waffen und der Polygamie und am 18. Januar 2013 zu 26 Jahren Haft verurteilt.

Vielen Dank an alle, die Appelle geschrieben haben. Zu diesem Zeitpunkt besteht keine Notwendigkeit weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Wir werden den Fall weiter verfolgen; Amnesty International wird eine geeignete langfristige Strategie entwickeln. Updates werden wir hier veröffentlichen. Weitere Informationen zu diesem Fall können hier abgerufen werden.