Amnesty International KoGruppe Zentralasien

Impressum | Login

KoGruppe Zentralasien

Urgent Action

19.02.2016

Usbekistan: Aramais Avakian inhaftiert und gefoltert

Der usbekische Fischzüchter Aramais Avakian ist am 19. Februar in einem unfairen Gerichtsverfahren zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er "verfassungsfeindliche Aktivitäten geplant" haben soll. Er war seit dem 4. September 2015 inhaftiert und wurde in Haft gefoltert.

Der Fischzüchter Aramais Avakian ist am 19. Februar zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Die Anklagen lauteten auf die Planung verfassungsfeindlicher Aktivitäten, Sabotage, Herstellung oder Verbreitung von bedrohlichen Materialen, Mitgliedschaft in einer extremistischen religiösen Organisation und Diebstahl (jeweils Paragrafen 159, 161, 244 und 169 des usbekischen Strafgesetzbuchs). Aramais Avakian bestreitet alle Vorwürfe. Die letzte Anhörung vor dem regionalen Strafgericht in Dzhizakh im Nordosten Usbekistans dauerte nur gut eine Stunde. Aramais Avakians Ehefrau wurde der Zutritt zum Gerichtssaal verweigert, und Amnesty International vorliegenden Informationen zufolge wurde seinem Rechtsbeistand drei Tage vor der Anhörung die Anwaltslizenz entzogen. Ein Familienangehöriger eines Zeugen der Staatsanwaltschaft gab an, der Zeuge sei geschlagen und dazu gedrängt worden, den Angeklagten zu belasten. Aramais Avakian will gegen das Urteil Rechtsmittel einzulegen. Sie können Aramais Avakian hier unterstützen.

Weiterlesen...

Briefe gegen das Vergessen

Februar 2016

Briefe gegen das Vergessen: Muhammad Bekzhanov

Muhammad Bekzhanov ist einer der am längsten inhaftierten Journalisten der Welt. Er befindet sich seit 16 Jahren im Gefängnis - aufgrund eines "Geständnisses", das unter Folter erpresst wurde. Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Präsidenten von Usbekistan, in denen Sie ihn darum bitten, Muhammad Bekzhanov umgehend freizulassen und dafür zu sorgen, dass die von ihm erhobenen Foltervorwürfe zügig, gründlich und unabhängig untersucht werden. Weitere Informationen zum Fall von Muhammad Bekzhanov sowie die Adresse für die Versendung eines Briefes finden Sie hier.

Weiterlesen...

Urgent Action

25.02.2016

Tadschikistan: Unfaires Verfahren gegen Buzurgmekhr Yorov

In Tadschikistan ist der Anwalt Buzurgmekhr Yorov, der Mitglieder der verbotenen oppositionellen Partei der Islamischen Wiedergeburt Tadschikistans (IRPT) vertritt, nach wie vor in Untersuchungshaft. Ihm droht ein unfaires Gerichtsverfahren. Er war im September 2015 festgenommen worden, allem Anschein nach um festgenommenen IRPT-Mitgliedern den Zugang zu einem Rechtsbeistand zu verwehren.

Am 16. und 17. September 2015 wurden 13 hochrangige Mitglieder der Partei der Islamischen Wiedergeburt Tadschikistans (Islamic Renaissance Party of Tajikistan - IRPT) festgenommen. Am 28. September wurde dann der Anwalt Buzurgmekhr Yorov, der mehrere IRPT-Mitglieder vertritt, von Angehörigen der Polizeieinheit zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens festgenommen. Seitdem befindet er sich in Untersuchungshaft. Am 28. Januar 2016 wurde seine Haftanordnung aufgrund weiterer Ermittlungen um zwei Monate verlängert.

Sie können Buzurgmekhr Yorov unterstützen! Schreiben Sie Briefe oder Faxe oder unterstützen Sie mit einer Email an die Verantwortlichen! Weitere Informationen zu seinem Fall und die Möglichkeit zur Teilnahme an der online Urgent Action finden Sie hier.

Weiterlesen...

Urgent Action

23.02.2016

Usbekistan: Menschenrechtsverteidiger Uktam Pardaev verurteilt

Der usbekische Menschenrechtsverteidiger Uktam Pardaev ist am 11. Januar 2016 zu einer dreijährigen Einschränkung seiner Bewegungsfreiheit und seiner Aktivitäten verurteilt worden. Er hatte zuvor acht Wochen unter erniedrigenden Bedingungen in Untersuchungshaft verbracht und befindet sich seit seiner Freilassung unter dauerhafter Überwachung.

Sie können Uktam Pardaev unterstützen! Schreiben Sie Briefe oder Faxe oder unterstützen Sie mit einer Email an die Verantwortlichen! Weitere Informationen zu seinem Fall und die Möglichkeit zur Teilnahme an der online Urgent Aktion finden Sie hier.

Weiterlesen...

Urgent Action

24.11.2015

Usbekistan: Drohende Haftstrafe für Uktam Pardaev

Der usbekische Menschenrechtsverteidiger Uktam Pardaev ist am 18. November wegen Betrugs und Bestechung angeklagt worden. Bei einem Schuldspruch drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft. Die Anklagen gegen ihn stehen in Zusammenhang mit seiner legitimen Arbeit als Menschenrechtsverteidiger. Uktam Pardaev, Vorsitzender der unabhängigen Menschenrechtsorganisation Human Rights Society of Uzbekistan in der Provinz Jizzax im Nordosten Usbekistans, ist am frühen Morgen des 16. November in seinem Haus in Jizzax festgenommen worden. Elf Polizeibeamt_innen durchsuchten sein Haus und beschlagnahmten eine Kamera, einen Computer, USB-Sticks und CDs. Anschließend wurde Uktam Pardaev in eine provisorische Hafteinrichtung in der Polizeistation in Dustlik in der Provinz Jizzax gebracht, wo er sich auch derzeit noch befindet.

Sie können Uktam Pardaev unterstützen! Schreiben Sie Briefe oder Faxe oder unterstützen Sie mit einer Email an die Verantwortlichen! Weitere Informationen zu seinem Fall und die Möglichkeit zur Teilnahme an der online Urgent Aktion finden Sie hier.

Weiterlesen...

Urgent Action

01.10.2015

Tadschikistan: Anwalt in Foltergefahr

In Tadschikistan ist der Anwalt Buzurgmekhr Yorov, der Mitglieder der verbotenen oppositionellen Partei der Islamischen Wiedergeburt Tadschikistans (IRPT) vertritt, festgenommen und des Betrugs angeklagt worden. Ihm drohen Folter und andere Misshandlungen. Allem Anschein nach sind die Vorwürfe politisch motiviert und sollen dazu dienen, festgenommenen IRPT-Mitgliedern den Zugang zu einem Rechtsbeistand zu verwehren. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Teilnahme an der Urgent Action finden Sie hier.

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.